Fachverband der Holzindustrie Österreichs

Im Fachverband sind 1.369 Betriebe mit 26.216 Beschäftigten vereint. Die überwiegende Anzahl dieser Mitglieder sind Klein- und Mittelbetriebe, häufig in Familienbesitz. Oft sind diese in strukturschwachen Gebieten angesiedelt und somit einzige Arbeitgeber der Region.

Produktion

Die österreichische Holzindustrie verzeichnete im abgelaufenen und schwierigen Geschäftsjahr gemäß Konjunkturstatistik ein Produktionsvolumen von insgesamt 7,08 Mrd. Euro und musste damit einen Rückgang von 5,2 % hinnehmen. Derzeit befindet sie sich auf dem Niveau von 2010.

 

Betriebe

Die Holzindustrie zählt derzeit 1.369 aktive Betriebe, davon sind rund 950 Sägewerke. Die Holzindustrie ist ein äußerst vielfältiger Wirtschaftsbereich und umfasst die Sägeindustrie, den Baubereich, die Möbelindustrie, die Holzwerkstoffindustrie sowie die Skiindustrie.

Der Großteil der Betriebe der Holzindustrie ist klein- und mittelbetrieblich strukturiert. Bemerkenswert ist, dass sich die Betriebe der Holzindustrie fast ausschließlich in privater Hand befinden.

 

Beschäftigte

Die Holzindustrie ist als bedeutender und sicherer Arbeitgeber bekannt. 26.216 Personen waren 2014 in der Holzbranche beschäftigt (2013: 27.928), davon waren 779 Lehrlinge.

Die Holzindustrie zählt zu den größten Arbeitgebern aller 17 Industriezweige Österreichs und hat die letzten Jahrzehnte immer ein stabiles Niveau bei den Beschäftigtenzahlen ausgewiesen. Die anhaltende Konjunkturflaute – die Produktionsrückgänge gibt es nun das dritte Jahr in Folge – führte dazu, dass erstmals die kurzfristigen Überbrückungsmaßnahmen nicht mehr ausgereichten und Beschäftigte abgebaut werden mussten.

 

Löhne, Gehälter

Die Bruttogehaltssumme der Angestellten der Holzindustrie (inkl. Sonderzahlungen und Abfertigungen) betrug im vergangenen Jahr 372,6 Mio. Euro (2013: 375,5 Mio. Euro).

Die Bruttolohnsumme der Arbeiter der Holzindustrie (inkl. Sonderzahlungen und Abfertigungen) machte im selben Zeitraum 603 Mio. Euro (2013: 626,9 Mio. Euro) aus.

Die Lehrlingsentschädigung der gewerblichen Lehrlinge (inkl. Sonderzahlungen) lag im Jahr 2014 in der Holzindustrie bei 9,2 Mio. Euro.

 

Außenhandel

Die Holzindustrie ist generell eine stark außenhandelsorientierte Branche. Insbesondere werden Nadelschnittholz, Leimholz, Holzwerkstoffe (Platten) und Ski exportiert. Die Exportquote liegt knapp bei 68 % im Jahr 2014 und entspricht einem Gesamtvolumen von 4,78 Mrd. Euro. Hier ist ein Rückgang von 1,5 % gegenüber dem Vorjahr zu erkennen.

Der Großteil der österreichischen Holzprodukte, insgesamt 74,4 % (3,56 Mrd. Euro), ging in die Europäische Union und hier speziell nach Deutschland und Italien. Die restlichen 25,6 % verteilten sich auf Resteuropa mit 13,1 %, den Entwicklungsländern mit 2,8 % und übrige Länder (wie USA und Japan) mit 9,6 %. Angesichts der dramatischen Entwicklungen auf wesentlichen Exportdestinationen nimmt sich der Rückgang der Exporte bescheiden aus. Hier scheint es gelungen zu sein, die Ausfälle wichtiger Exportmärkte durch andere zu ersetzen. Die Holzindustrie reagierte hier zunehmend flexibel.

 

Importe

Der Import von Holzprodukten war 2014 ebenfalls rückläufig, allerdings in einem geringeren Ausmaß als der Export. Dies ist auch der Grund warum die Handelsbilanz einen kleinen Überschuss ausweist.

Insgesamt wurden Produkte im Wert von 3,67 Mrd. Euro importiert, um 2,6 % weniger als im Vorjahr. Auch hier ist die Europäische Union der wichtigste Handelspartner der Holzbranche mit einem Anteil von 87,2%.

 

Handelsbilanz

Der Abwärtstrend der letzten Jahre konnte gestoppt werden: 2014 gab es wieder eine positive Handelsbilanz von 1,1 Mrd. Euro (+2,3 % gegenüber 2013). Dies ist jedoch dem Umstand zu verdanken, dass die Exporte weniger stark sanken als die Importe. Der Außenhandel ist ein wesentliches Standbein der österreichischen Holzindustrie. Die Holzindustrie ist einer der Industriezweige mit einer kontinuierlichen positiven Handelsbilanz in den vergangenen Jahren. 2010 war das Jahr mit einem Höchstwert – es wurde eine überdurchschnittliche Steigerung von 19 % erwirtschaftet.

 
Wien: Der Holzbau trägt über 50 % zur Klimaentlastung bei. Damit ist die Verwendung von Holz als Baumaterial ein Gebot der Stunde, wie aus den Beschlüssen der Klimaschutzkonferenz in Paris abzulesen ist.

Zitat

»Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.«
Khalil Gibran
Fachverband Holz

Zitat

»Nichts ist für mich mehr Abbild der Welt und des Lebens als der Baum. Vor ihm würde ich täglich nachdenken, vor ihm und über ihn.«
Christian Morgenstern
Mitteilung über die allgemeine Produktsicherheit
Der Fachverband ist mit 1.400 Betrieben die maßgebliche Interessenvertretung der Holzindustrie.
Stabile Entwicklung trotz internationaler Konjunkturabschwächung
Die Holzbauindustrie hat seit kurzem einen neuen Vorsitzenden: KommR DI Helmuth Neuner, Wirtschaftsdirektor des Stiftes Admont. Mag. Mario Wagner, Geschäftsführer KLH, Katsch an der Mur, übernimmt dessen Stellvertretung. Die Holzbauindustrie umfasst die Produktion von Holzelementen, Fertigteilhäusern und Parkett sowie die Herstellung von Fenster und Türen. Österreichweit zählen etwa 100 Betriebe zu diesem Sektor der Holzindustrie.
Die Österreichische Möbelindustrie besteht aus 47 Möbelherstellern mit rund 6.700 Mitarbeitern. Der Produktionswert dieser Branche lag im Jahr 2014* bei 1,85 Mrd. Euro. Die überwiegende Zahl der Mitgliedsunternehmen sind mittelständische Betriebe, die sich in privater Hand befinden. 
Der Bauteilkatalog dataholz.com – online seit 2004 – wurde nun um das Kapitel „Holzfußböden und Parkett" ergänzt. Im interaktiven Katalog sind bauphysikalische und ökologische Daten für Baustoffe, Bauteile, Bauteilanschlüsse und nunmehr auch Fußböden gelistet. Alle Daten sind von akkreditierten Prüfanstalten geprüft, berechnet oder beurteilt und dienen als Nachweise für Behörden. „Für Planer, Architekten und Ausführende bedeutet dies eine große Kosten- und Zeitersparnis – die erforderlichen bauphysikalischen Nachweise sind nun auf Knopfdruck verfügbar", freut sich Christoph Bawart, Sprecher der Parkettindustrie.
Emissionen aus Holz geprüft
Relevantes für die Holzindustrie
Fachverband Holzindustrie informiert zu Amtsblatt L 193/130 und L 199/40 der Europäischen Union
Im Zuge der Novellierung der Deponie VO wurden die Formblätter zur Abfallinformation an den Deponiebetreiber für Abfälle ohne analytische Untersuchung (z.B. Kleinmengen Bodenaushub, Baurestmassen, Asbestabfälle etc.) überarbeitet.
Sie erhalten darin einen Überblick über:
Holzindustrie behauptet sich in schwierigem Umfeld
Aktion zur Unterstützung der FHP-Holzbau-Charta
Verordnung (EU) Nr. 568/2014. Im kürzlich veröffentlichen Amtsblatt der EU L92 ist die Korrektur bei der notifizierten Produktzertifizierungsstelle bzw. eine semantische Anpassung zu finden.
Photovoltaik-Anlagen, Holzheizungen und Solaranlagen betroffen. Seit 24.2.2015 gibt es neue und aktuelle Förderungen beim Klima- und Energiefonds.
Mehr Wirtschaftswachstum und Innovation durch einheitlichen Schutz in der EU
Schwarzer: Kunden müssen einseitigen Preiserhöhungswünschen bei laufenden Verträgen nicht zustimmen – Zusammenarbeit zwischen Lieferanten und Betrieben, die Einsparmaßnahmen setzen, ist zu begrüßen.
Abkommen am 20.1.2015 paraphiert
Einen schön geschmückten Christbaum in die Wohnung zu stellen, ist ein typischer Weihnachtsbrauch. Der Ursprung geht in die vorchristliche Zeit zurück, wo immergrüne Zweige wie z.b. Fichte, Tanne oder Mistel Lebenskraft verkörperten und als Sinnbild des Lebens und der Fruchtbarkeit galten. So begrünten bereits die Römer ihre Häuser mit Lorbeerzweigen.
Holz und Holzprodukte direkt und indirekt betroffen

Zitat

»Das Erlebnis eines Frühlingswaldes kann dich mehr über den Menschen lehren, über Moral, das Böse und das Gute, als alle Weisen.«
William Wordsworth
Christoph Kulterer wurde bei der Hauptversammlung von proHolz Austria am Donnerstag, 15. Oktober 2015 zum neuen Obmann der Marketingorganisation gewählt. Er übernimmt die Funktion in Nachfolge von Hans Michael Offner.
Im Fachverband sind rund 1360 Betriebe mit 26.216 Beschäftigten vereint. Die überwiegende Anzahl dieser Mitglieder sind Klein- und Mittelbetriebe, häufig in Familienbesitz. Oft sind diese in strukturschwachen Gebieten angesiedelt und somit einzige Arbeitgeber der Region.
Wichtige Inhalte für die Holzindustrie
Die Mitgliederzeitung des Fachverbandes der Holzindustrie Österreichs, „Information und Service“, wurde neu gestaltet.
Die Baugruppe setzt sich aus verschiedenen Branchen, die Holzprodukte für den Bau produzieren, zusammen. Es sind dies Betonschalungsplatten, die Fenster- und Türenindustrie, Parkettindustrie, Holzhaus- und Hallenindustrie, Leimholzindustrie, Hobelwarenindustrie und sonstige industrielle Produktionen für den Bau, wie Bau- und Fensterkantel, Wintergärten, Treppen, Wand- und Deckenelemente, Balkone, etc.
Folder zur CLP-Verordnung
Informationen zur privatwirtschaftlichen Förderungsmöglichkeit
Fachverband Holzindustrie informiert über Änderungen
Erlass für sämtliche Wirtschafts- und Verkehrskreise
Aktuelle Informationen und Online-Services
Innovationspreis für die Europäische Forst- und Holzwirtschaft
SAA trat mit 1.6.2015 in Kraft
Selbstcheck für Unternehmen
Alle Termine auf einem Blick - Da die Regelungen der neuen Verpackungsverordnung sehr komplex sind, hat sich die Bundessparte Handel entschlossen, eine Roadshow in allen Bundesländer zur Verpackungsverordnung zu initiieren.
Der Umweltausschuss des Fachverbandes der Holzindustrie hat ein Thema des Bundes-Energieffizienzgesetzes, nämlich die Energieaudits, aktiv aufgegriffen und ein Schulungsprogramm zusammengestellt.
Die Verpackungsabgrenzungs-Verordnung wurde am 28. Jänner kundgemacht und trat am 29.Jänner 2015 in Kraft.
Neue Informationen
Für verpflichtete Energielieferanten: Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft hat uns informiert, dass nunmehr die Registrierung von verpflichteten Energielieferanten gemäß § 10 Energieeffizienzgesetz (EEffG) möglich ist. Ferner können auch die gemäß § 10 Abs. 6 EEffG bekanntzugebenden Absatzmengen hochgeladen werden.
Änderung bei „Vorübergehenden Verwahrung“

Zitat

»Wenn man in einen Wald tritt, so ist es, als trete man in das Innere einer Seele.«
Paul Claudel
Am 22. Oktober wurde das Akustik Center Austria am Standort Stetten der Holzforschung Austria mit einem großen Festakt eröffnet.
Ab 1. Jänner 2016
Hohe Erwartung, geringe Erfüllung
Urkunden und Medaillen für langjährige Selbständigkeit überreicht
 

Die Skiindustrie

Aktuelles

Später und schneearmer Winter dämpft Ergebnis
Pörtschach: Nach einem Rekordtief bei der Schnittholzproduktion (8,4 Mio. m³) im vergangenen Jahr kann die Österreichische Sägeindustrie nun wieder aufatmen: Die Produktion im ersten Halbjahr 2015 zeigt einen Trend nach oben.
Die Vorzeichen im Bereich Nachhaltiges Bauen in Deutschland sind seit Jahren nicht so gut gewesen wie heute. Ein Mangel an Wohnraum in den großen Ballungszentren, Infrastrukturdefiziten im ganzen Land sowie die zunehmende Problematik steigender Energiekosten und veralteter Gebäudebestände eröffnen enorme Potenziale für energetische Sanierung und nachhaltige Bauweise. Außerdem verfügen österreichische Unternehmen über Know-How im Holzbau, das auch in der (sehr aktiven) deutschen Baubranche höchst angesehen ist. Für österreichische Firmen bietet sich daher enorme Möglichkeiten im Baubereich.
Informationen zur Beantragung von Zertifikaten
Fachverband Holzindustrie informiert über betroffene Produkte
Den Baufortschritt täglich miterleben
Die neue Verordnung über belastete Gebiete (Luft) zum Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetzes 2000 (UVP-G 2000) wurde heute im BGBl II Nr.166/2015 kundgemacht.
Herbert Jöbstl und Erlfried Taurer neu im Präsidium
Warenverkehrsbescheinigungen A.TR. werden im Warenverkehr mit der Türkei eingesetzt. Dies gilt jedoch nur bei Ausfuhren von sogenannten Zollunionswaren
Am 17. März 2015 fand in der WKO ein Pressegespräch zu „Fragen der Preisänderung in Energielieferverträgen aus Anlass des Bundes-Energieeffizienzgesetzes" statt, in dem ein Gutachten von Univ.Prof.Dr. Heinz Krejci vorgestellt wurde.
Noch Restplätze vorhanden
Amtsblatt der Europäischen Union C 54
Neue Systematik
Hinsichtlich der Anhänge IV und V (EG-POP-V)
Ausschreibung startet: € 300.000 für Innovationen in der Europäischen Forst- und Holzwirtschaft