Österreichische Bundesforste

Wie kein anderes Unternehmen tragen die Bundesforste Verantwortung für Wälder, Seen und Berge im Naturland Österreich. Sie betreuen 857.000 Hektar bzw. rund 10% der Staatsfläche Österreichs sowie 15% der österreichischen Waldfläche und sind für zwei Nationalparks und 74 der größeren Seen verantwortlich.

Als Unternehmen der Republik Österreich sind wir einem nachhaltigen Umgang mit den uns anvertrauten Ressourcen und erneuerbaren Rohstoffen verpflichtet.

Für die Bundesforste bildet Nachhaltigkeit das Leitprinzip ihres unternehmerischen Handelns. Die Hauptziele sind:

  • In der Dimension Natur erhalten und verbessern wir die uns anvertrauten natürlichen Ressourcen und die Vielfalt des Lebens.
  • In der Dimension Gesellschaft sind wir ein verantwortungsvoller Partner für Mensch und Region.
  • In der Dimension Wirtschaft sichern wir die Ertragskraft unseres Unternehmens langfristig und partnerschaftlich ab.

Die vier Standbeine: Forstwirtschaft, Immobilien, Dienstleistungen und Erneuerbare Energie bilden das Fundament für das unternehmerische Handeln. Innerhalb dieser vier Geschäftssäulen haben die Bundesforste mit 1.153 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (VZÄ) im Jahr 2013 eine Betriebsleistung von rund 237,9 Mio. Euro erwirtschaftet.

Weitere Informationen:

bundesforste.at

facebook.com

Wilde Verfolgungsjagden durch steile Felswände, halsbrecherische Manöver und spektakuläre Fotomotive erwarten sich Tierbeobachter von der Gamsbrunft. In diesem Jahr gehen es die Gämsen aufgrund der sehr milden Temperaturen etwas gemächlicher an. Gebrunftet wird aber trotzdem.

Zitat

»Das Erlebnis eines Frühlingswaldes kann dich mehr über den Menschen lehren, über Moral, das Böse und das Gute, als alle Weisen.«
William Wordsworth
18 Meter hohe Fichte aus dem Bundesforste-Revier Altaussee per Tieflader nach Wien transportiert

Zitat

»Wenn man in einen Wald tritt, so ist es, als trete man in das Innere einer Seele.«
Paul Claudel
Mittels einfacher Leitern gelangen Amphibien, die durch Viehgitter auf Forststraßen fallen, wieder in die Freiheit.
Bundesforste und Braumeister Axel Kiesbye stellen Waldbier 2015 „Fichte“ vor
Die letzte Hitzewelle des Rekordsommers 2015 ist nun zu Ende. Ebenso wie die Menschen litten auch Bäume unter langanhaltend heißen Temperaturen und Trockenheit. Von Fachleuten als „Trockenstress“ bezeichnet, bedeutet das für Bäume eine höhere Anfälligkeit für Krankheiten, Sturmschäden und Schädlinge.
Haute cuisine in der Wildnis, Wald im Glas und Hike in-Burger: Bundesforste und Feldküche laden zu Waldküche und Wildwerkstatt in den Wald
Bundesforste und Slow Food küren die neun nachhaltigsten Gastronomen Österreichs
Bundesforste und Braumeister Kiesbye brauen Waldbier 2015 mit Naturaromen aus Fichtenharz – Ernteeinsatz im Forstrevier Traunstein
Die Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) ist das Reptil des Jahres 2015 und kommt in Österreich als natürliche Population nur noch in den Donau-Auen vor. Umso wichtiger ist es daher, den Bestand zu sichern, auch wenn es sich um drei kleine Sumpfschildkröten handelt.
Wildkultur-Fisch aus dem Ausseerland als „kulinarische Visitkarte" Österreichs für Künstler, Journalisten und Delegierte.
Wildfang-Fische aus ÖBf-Seen im Salzkammergut erstmals in ganz Österreich – Neun Bundesland-Gastronomen gesucht – Nominierungen bis 8. Mai 2015
In Salzburg und Steiermark nehmen zwei neue ÖBf-Kraftwerke Betrieb auf – Erstmals 25.000 versorgte Haushalte – Energieerzeugung um mehr als 30% gesteigert
Forschungsprojekt von Land NÖ und Bundesforsten in Europaschutzgebiet - 22 seltene Fledermausarten - Sensationeller Nachweis des Veilchenblauen Wurzelhalsschnellkäfers
On December 16, ÖBf signed a contract with the Costa Rican National Bank (BNCR) for the provision of technical assistance during the design and implementation of a credit line for environmentally friendly investments.
Christbaum-Leckereien der besonderen Art kommen zu Jahresbeginn im Zoo Schönbrunn in die Gehege
Bundesforste ernten Tausende Kilogramm Baumzapfen für die Wälder von morgen – Mastjahr für Fichte, Tanne und Zirbe – Jährlich drei Millionen Jungbäume aus eigenen Samen

Zitat

»Nichts ist für mich mehr Abbild der Welt und des Lebens als der Baum. Vor ihm würde ich täglich nachdenken, vor ihm und über ihn.«
Christian Morgenstern
Bundesforste legen historische Altstraße aus Rundhölzern frei - Wissenschaftliche Untersuchung und Konservierung abgeschlossen
Biosphärenpark Wienerwald Management und Bundesforste präsentieren zehn Jubiläumswege durch den Wienerwald – Zehn Jahre Biosphärenpark – Neuer Wanderfolder
Im Rahmen des LIFE+ Projekts „Naturwald, Moore und Lebensraumverbund“ luden die Bundesforste am 10.09.2015 zu den ersten Ausseer Naturraumgesprächen am Grundlsee.
Neue Naturbestattungsfläche von paxnatura, Österreichischen Bundesforsten und der Stadtgemeinde Purkersdorf im Wienerwald
Studie von Bundesforsten und Naturfreunden Internationale bestätigt gesundheitsfördernde Wirkung des Waldes – Wald als Öko-Klimaanlage
(23.6.2015) | naturschutzbund | und Österreichische Bundesforste starten Pilotprojekt zur Verbreitung von artenreichen und standorttypischen Blumenwiesen.
Studie von MUTTER ERDE und Bundesforsten untersucht erstmals Bedeutung des Waldes für Wildbienen
Alle ÖsterreicherInnen waren aufgerufen, sich mit den Kriterien der Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen und jene Restaurants zu nennen, die ökologisch, sozial und ökonomisch besonders verantwortlich agieren. Die Österreichischen Bundesforste und Slow Food Österreich setzten die Initiave, um auf diese Weise zu einer demokratischen Auswahl für die Zuteilung der wertvollsten Fische aus den kristallklaren Salzkammergutseen der Bundesforste - die Original Wildfang Fische - zu gelangen.
Steigerung des EBIT um 11 % und des EGT um 31 % – Betriebsleistung hoch bei 234,6 Mio. Euro – Immobilien erstmals über 40 Mio. Euro Umsatz –Ausbau der Erneuerbaren Energie und Fischerei
Im Rahmen der Präsentation des „Alpinen Österreich" auf der EXPO in Mailand führen die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) ein Wiederaufforstungsprojekt im Nationalpark Hohe Tauern durch, dem größten Schutzgebiet der Alpen.
Nur regionale und kleinräumige Schäden – Jahresmenge bleibt stabil – Rasche Aufarbeitung
Neue Fachbroschüre „Aktiv für Auen" von Bundesforsten und | naturschutzbund | – Tipps für den Erhalt wertvoller Au-Landschaften
Ursprünglich aus Nordamerika stammend, gewinnt die Douglasie aufgrund ihrer besonders hohen Widerstandsfähigkeit in Zeiten des Klimawandels zunehmend an Bedeutung. Grund genug, um diesen "Exoten" einmal näher zu betrachten.
Nicht nur Tiere halten derzeit Winterschlaf oder Winterruhe. Auch Bäume gehen in den „Sparmodus" über und zehren von den Reserven, die sie zuvor angelegt hatten.
500.000 Jungbäume in Schutzwäldern neu gepflanzt – Mehr als 80 Schutzwald-Projekte österreichweit - 150.000 Hektar ÖBf-Wälder schützen Siedlungen und Infrastruktur
Durch den Einbau von Spezialrohren bei Bachläufen helfen die Bundesforste dem heimischen Steinkrebs, neue Lebensräume zu besiedeln.

Zitat

»Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.«
Khalil Gibran
Gemeinschaftsprojekt von Salzburg AG und Österreichische Bundesforste AG - Feierliche Eröffnung und Inbetriebnahme am Freitag, 9. Oktober 2015
Großangelegte Seenreinigungsaktion an beliebten Badeseen in ganz Österreich - 250 freiwillige HelferInnen von Wasserrettung, Tauchvereinen und Feuerwehr im Einsatz
Bundesforste entdecken historisches Hirschruf-Ziegenhorn in Jagdhütte im Nationalpark Kalkalpen – Wildtierführungen zum Auftakt der Hirschbrunft
Im Rahmen des LIFE+ Projekts Ausseerland wird der eingeschleppte Signalkrebs aus den Gewässern gefangen. Damit wird die Verbreitung der gefährlichen Krebspest, die zum Aussterben heimischer Krebsarten führt, verhindert. Positiver Nebeneffekt: die erbeuteten Signalkrebse schmecken hervorragend!
Im Rahmen des LIFE+ Projekts „Ausseerland“ der Österreichischen Bundesforste wurden auf der Schoberwiese im Toten Gebirge Latschen entfernt und damit bessere Lebensbedingungen für Birkhühner geschaffen.
2005 wurde der Wienerwald von der UNESCO als einer von weltweit mehr als 600 Biosphärenparks anerkannt. Von Beginn an sind die Österreichischen Bundesforste als größter Grundbesitzer im Wienerwald an der Erhaltung und Weiterentwicklung dieser Modellregion für nachhaltige Entwicklung beteiligt.
Bundesforste-Vorstand Rudolf Freidhager setzt sich für umweltfreundliche und effiziente Nutzung von Bioenergie ein
Neue Studie von Bundesforsten und Naturfreunden belegt gesundheitsfördernde Wirkung der Natur – Wald hält jung und gesund – Gemeinsames Naturerleben fördert soziales Wohlbefinden
Auch in diesem Jahr werden bei den Bundesforsten wieder mehr als drei Millionen Jungbäume gepflanzt. Im April und Mai, wenn die Bäume austreiben, wachsen auch die Wurzeln am stärksten. Das ist die beste Zeit, um für Nachwuchs im Wald zu sorgen.
Bundesforste als Partner der | naturschutzbund | Kampagne zu Biotopverbund und Artenvielfalt - Mehr Natur in die Kulturlandschaft - Ackerflächen werden zu Blühwiesen
Stiftsförster Thomas Handsteiner trifft fast täglich auf Menschen, die Freizeit ganz unterschiedlich im Wald verbringen. Seine Erfahrungen mit Mountainbikern gab er kürzlich bei einem Fachtag weiter.
Während die Natur derzeit noch auf Sparflamme ist, befindet sich die Grippewelle auf ihrem Höhepunkt. Dabei liefern gerade Wald und Wiese die besten Heilmittel bei Fieber, Schnupfen und Co.
Überraschende Ergebnisse im Rotwild-Forschungsprojekt der Bundesforste im Nationalpark Kalkalpen – Hirsche senden 50.000 GPS-Daten per SMS – Weitere Besenderungen geplant
Der Folder stellt die breite Palette an Naturerlebnisangeboten im Biosphärenpark Wienerwald vor.